Nele-Mitarbeiterinnen Lisa Grimm (links) und Rosi Breyer stellen in der Stadt-Kita der Lebenshilfe das Projekt „Echte Schätze“ vor

ECHTE SCHÄTZE! stärkt Kinder spielerisch

19.09.2016 (Wochenspiegel-online)

Nele bietet in saarländischen Kitas ein Projekt zur Prävention von sexueller Gewalt an

„Kindgerechte Prävention macht Spaß, ist bunt, laut, interaktiv“, sagte Lisa Grimm, Mitarbeiterin von Nele – Beratungsstelle gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Rosi Breyer das Projekt ECHTE SCHÄTZE! in der Stadt-Kita Im Mühlenviertel der Lebenshilfe Saarbrücken vorgestellt hat.
Entwickelt wurde „Echte Schätze“ vom Petze-Institut Gewaltprävention in Kiel. Schirmfrau des Projekts im Saarland ist Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Finanziell gefördert wird „Echte Schätze“ von PSD L(i)ebensWert, der Stiftung der PSD Bank RheinNeckarSaar eG, der Stiftung Zukunft – Familie Simon und der Stiftung Hänsel + Gretel.
„Echte Schätze“ setzt im Elementarbereich an, also bei Kindergartenkindern. Häufig beginnt sexueller Missbrauch im Vor- und Grundschulalter. Nele bietet das Projekt saarlandweit an, um Kitas praxisnah und kindgerecht bei der Prävention von sexueller Gewalt zu unterstützen. Im Wesentlichen geht es bei „Echte Schätze“ darum, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken. Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern erfahren, wie sie mit diesem schwierigen Thema umgehen und Kinder stark machen. Das passiert spielerisch: In einer „Schatzkiste“, die die Kita ausgeliehen bekommt, sind unter anderem die Katze Kim, eine Handpuppe, ein Bilderbuch, eine Stoppkelle (Nein sagen, Grenzen setzen) und ein Megaphon (Hilfe holen).
Ziel des Projekts ist es, dass Kinder lernen, „Nein“ zu sagen, dass sie sich Hilfe holen dürfen, dass ihre Gefühle immer richtig sind, dass sie zwischen guten und schlechten Geheimnissen unterscheiden können und sie keine Petzen sind, wenn sie „verraten“, dass ihnen jemand weh tut.
Träger der Beratungsstelle Nele ist der Verein Nele. Die Einrichtung arbeitet auf Wunsch anonym. Die Arbeitsbereiche sind die Beratung von Betroffenen, Bezugspersonen von Betroffenen und Fachkräften. Außerdem bietet Nele Fortbildungen für Fachkräfte sowie Informationsveranstaltungen für Eltern an und führt Präventionsmaßnahmen für verschiedene Zielgruppen, zum Beispiel auch für Kinder in Schulen, durch.
Infos: Nele, Tel. (0681) 32043, E-Mail an nele-sb@t-online.de,
www.nele-saarland.de. sh

Nele-Mitarbeiterinnen Lisa Grimm (links) und Rosi Breyer stellen in der Stadt-Kita der Lebenshilfe das Projekt „Echte Schätze“ vor. Foto: Hien Bild 1 von 1 

Wanderausstellung ECHT KLASSE! – im Saarland

Der Beratungsstelle „Nele“ ist es gelungen, die Wanderausstellung ECHT KLASSE! – Spielstationen zum Stark sein, ins Saarland zu holen.

Täglich werden in Deutschland Kinder sexuell missbraucht. Sehr häufig sind Mädchen und Jungen bereits im Grundschulalter  von sexueller Gewalt betroffen.
Viele Erwachsene fragen sich vielleicht: Kann eine Ausstellung gegen sexuellen Missbrauch kindgerecht sein?
Ja, das Präventionsbüro Petze in Kiel hat einen Mitmach-Parcours mit sechs Spielstationen entwickelt. Hier werden Mädchen und Jungen darin bestärkt, dass sie Grenzen setzen dürfen. Selbstbewusste, aufgeklärte und informierte Kinder haben größere Chancen, sich vor sexuellen Übergriffen zu schützen, als unsichere und schüchterne Kinder. Die Ausstellung bietet viele Angebote zur Stärkung des Selbstwertgefühls. Dies beinhaltet auch das Reden über Gefühle, Grenzen, gute und schlechte Geheimnisse und Nein-sagen. Es werden Hilfen aufgezeigt und es soll ermutigt werden, auch über schwierige Themen und belastende Erfahrungen zu sprechen.
Die Ausstellung  wendet sich  gezielt an Grundschulen und will auch Lehrkräfte und Eltern motivieren, frühzeitig mit der Prävention von sexuellem Missbrauch und der Ich-Stärkung zu beginnen. Die Ausstellung für Grundschulen wurde extra für das Saarland angefertigt. Die Finanzierung erfolgte durch „Herzenssache“ und die Stiftung „Hänsel und Gretel“.
Die Auftaktveranstaltung am 20.06.2013 findet in der Grundschule Saarbrücken- Bübingen statt. Danach können sich Grundschulen die Ausstellung ausleihen. Das Projekt wird vorläufig  2 Jahre durchgeführt, ist aber perspektivisch auf weitere 3 Jahre angelegt.
Die Schirmherrschaft hat die Ministerpräsidentin Frau Kramp-Karrenbauer übernommen.
Weitere Informationen zur Ausstellung  ECHT KLASSE! finden sie unter:
www.haensel-gretel.de
www.petze-kiel.de
www.sr-online.de (Herzenssache)

Spende von SchülerInnen der Heilerziehungspflegeschule der SHG

Am 13.01.2011 überreichten dieSchülerinnen und Schüler eines Kurses für Heilerziehungspfleger der SHG den beiden Beratungsstellen „Nele“ und „Phoenix“ gemeinsam einen Scheck im Wert von 1140 €. 

Die SchülerInnen hatten das Geld im Rahmen einer Disko, die sie im JUZ in der Försterstraße veranstaltet hatten, gesammelt. Am 28. Juni luden sie die 1. Vorsitzende des „Vereins gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen“ und Mitarbeiter von „Nele“ und Phoenix“ ein, um ihnen ihr Projekt vorzustellen. Die Mitarbeiter_innen der beiden Beratungsstellen stellten ihnen die Arbeit der Beratungsstellen vor und beantworteten Fragen. Frau Jäger bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement.

Nele zu Saarlands Beste ausgewählt

Nele – Saarlands Beste

Der Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen e.V. wurde von den Leserinnen und Lesern der Saarbrücker Zeitung im April 2010 zu „Saarlands Beste“ ausgewählt.

Die Vorstandsfrauen wurden am 30.01.2011 im Rahmen der festlichen Gala in der Saarbrücker Congresshalle geehrt