Für Mädchen



Nele ist 12 Jahre alt. Sie liebt ihre Mutter, nur hat die wegen der Arbeit nicht viel Zeit für sie. Ihren Stiefvater mag Nele nicht. Sie merkt, dass sie ihm egal ist.
Als Wolfgang, ein Freund ihres Stiefvaters, Nele einlädt, sie mitnimmt in ein Eiscafé und an einen See, ist sie total stolz und glücklich. Plötzlich küsst Wolfgang sie. Weil er mich mag, denkt Nele. Aber Wolfgang berührt sie auch an der Brust und zwischen den Schenkeln. Das findet Nele nicht schön.
Als Wolfgang ihre Hand auf seinen Penis legt, will Nele sie wegziehen, aber Wolfgang hält sie fest. So befriedigt er sich selbst. Hinterher sagt er, beim nächsten Mal müsse Nele das ohne seine Hilfe machen.
Nele ist verzweifelt. Wenn er sie gerne hätte, müsste er doch merken, dass sie das nicht will. Tatsächlich hat Wolfgang Nele nie wirklich gerne gehabt. Er hat nur so getan, um sie für seine Befriedigung auszunutzen.

(“Nele – ein Mädchen ist nicht zu gebrauchen”. Ein Jugendbuch von Margret Steenfatt,
Rowohlt Verlag 1986)

Sexuelle Ausbeutung ist vieles:
Wenn einer
dich blöd an Po, Scheide oder Brust berührt
dich zwingt, seinen Penis anzufassen, anzugucken oder in den Mund zu nehmen
dich nackt fotografiert oder dir Pornofilme zeigt
dich überredet, mit ihm zu schlafen
dir schweinische Sachen erzählt oder deinen Körper in einer Art anguckt, die du nicht magst.
Manchmal sind die Mädchen dabei erst mal nur verwirrt. Etwas fühlt sich vielleicht sogar schön und zärtlich an, aber dann wird daraus ein blödes, ekliges Gefühl und das Mädchen traut sich nicht mehr, "Aufhören" zu sagen.
Es ist "unser Geheimnis", sagt der Mann vielleicht. Und: "Du darfst nicht darüber reden". Dafür schenkt er ihr womöglich etwas. Oder will ihr einreden, dass sie es doch selbst so gewollt hätte.
Manche Männer drohen oder lügen auch,
dass die Mutter traurig wird, wenn sie davon erfährt und sie dann nicht mehr liebt
dass sie in ein Heim kommt und er ins Gefängnis
dass er sie schlägt oder umbringt, wenn sie nicht still ist
dass ihr ohnehin niemand glauben wird
dass er das nur mit ihr macht, weil er sie so liebt
dass die Mutter davon weiß und es in Ordnung findet
dass er sie nur "untersucht", um zu sehen, ob sie krank ist.
Viele Mädchen wissen dann nicht, was sie tun sollen. Sie fühlen sich hilflos und schweigen aus Angst -und weil sie sich schämen. Dabei ist es nur der Mann, der Angst haben muss. Er muss Angst haben, entdeckt zu werden.
Das Mädchen hat niemals Schuld. Es braucht Hilfe.
Die Beratungsstelle "Nele" kann helfen.
Wenn Dir so etwas passiert, nimm all Deinen Mut zusammen. Du kannst auch mit jemandem, dem Du verstraust zu uns kommen.
Nimm all deinen Mut zusammen und erzähle uns davon. Du kannst auch mit jemandem, dem du vertraust, zu uns kommen. Deinen Eltern, einer Freundin oder einer Lehrerin vielleicht.
Wie können wir Dir helfen?
Wir hören Dir zu. Du brauchst Deinen Namen nicht zu nennen.
Du erzählst nur das, was du möchtest.
Dann überlegen wir gemeinsam mit dir, was unternommen werden kann.
Wir können Dir auch helfen, wenn Du Anzeige erstatten möchtest.
Alles, was wir tun, besprechen wir mit Dir.
   
Du kannst zu uns kommen oder anrufen.